Archiv der Infoseite zur Corona-Pandemie für das Jahr 2021

Neue Coronaverordnungen

27. März 2021

Die Landesregierung in Nordrhein-Westfalen hat aktualisierte Versionen der Coronabetreuungsverordnung und der Coronaschutzverordnung veröffentlicht:

Coronabetreuungsverordnung

Anlage zur Coronabetreuungsverordnung (Stand: 7. Januar 2021)

Coronaschutzverordnung

Landesminister Dr. Joachim Stamp zur Verschärfung der Regeln

26. März 2021

In einem Schreiben wendet sich Dr. Joachim Stamp, Minister für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen, an die Eltern und Erziehungsberechtigten von Kita-Kindern. In dem Brief erklärt er, warum mindestens bis zum 11. April 2021 wieder schärfere Regeln aufgrund der Corona-Pandemie in der Kinderbetreuung gelten.

Das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen hat zudem ein Informationsschreiben zur Kindertagesbetreuung nach den Ostertagen veröffentlicht.

Neue Coronaverordnungen

12. März 2021

Die Landesregierung in Nordrhein-Westfalen hat aktualisierte Versionen der Coronabetreuungsverordnung und der Coronaschutzverordnung veröffentlicht:

Coronabetreuungsverordnung

Anlage zur Coronabetreuungsverordnung (Stand: 7. Januar 2021)

Coronaschutzverordnung

Neue Coronaverordnungen

5. März 2021

Im Zuge der erneuten Verlängerung des Lockdowns hat die Landesregierung in Nordrhein-Westfalen aktualisierte Versionen der Coronabetreuungsverordnung und der Coronaschutzverordnung veröffentlicht:

Coronabetreuungsverordnung

Anlage zur Coronabetreuungsverordnung (Stand: 7. Januar 2021)

Coronaschutzverordnung

Neues Schreiben von Landesminister Dr. Joachim Stamp

4. März 2021

Mit einem neuen Schreiben wende sich Dr. Joachim Stamp, Minister für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen, an die Eltern und Erziehungsberechtigten von Kita-Kindern. Darin lässt die vergangene Zeit Revue passieren und blickt auf die nächsten Wochen.

Update zum Kinderkrankengeld

24. Februar 2021

Das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen informiert in einem Schreiben über die aktuellen Regelungen beim Kinderkrankengeld und der Betreuungs-entschädigung im Zuge des eingeschränkten Regelbetriebs der Kitas. Daneben hat das Ministerium auch einen Fragen-Antworten-Katalog zum selben Thema herausgegeben.

Neue Coronaverordnungen

19. Februar 2021

Die Landesregierung in Nordrhein-Westfalen hat aktualisierte Versionen der Coronabetreuungsverordnung und der Coronaschutzverordnung veröffentlicht:

Coronabetreuungsverordnung

Anlage zur Coronabetreuungsverordnung (Stand: 7. Januar 2021)

Coronaschutzverordnung

Mit stufenweisem Plan zum Regelbetrieb

16. Februar 2021

Das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen hat beschlossen, in mehreren Stufen zum Regelbetrieb der Kitas zurückzukehren, und informiert hierüber in einem Schreiben.

Stufe 1: Eingeschränkter Pandemiebetrieb I (gilt bis zum 21. Februar 2021) mit den bislang geltenden Regeln.

Stufe 2: Eingeschränkter Pandemiebetrieb II (gilt vom 22. Februar bis zum 7. März 2021) mit der Änderung: Der Appell, Kinder zu Hause zu betreuen entfällt; Alle Kinder sind eingeladen, die Kindertagesbetreuung zu nutzen

Stufe 3: Eingeschränkter Pandemiebetrieb III (gilt ab dem 8. März 2021) mit der Änderung: Die pauschale Reduzierung der Betreuungszeiten entfällt; die Betreuungszeiten in Kitas dürfen von Trägern und Kita-Leitungen je nach individueller Situation der Einrichtung zum Infektionsschutz um bis zu maximal zehn Stunden pro Woche gekürzt werden

Stufe 4: Regelbetrieb unter Corona-Bedingungen (Datum offen) mit den folgenden Regeln: Es gelten die Vorsichtsmaßnahmen wie vor dem Lockdown Light

Voraussetzung für den Regelbetrieb: Die Aufnahme ist abhängig davon, wann zertifizierte Selbsttests ausreichend vorhanden sind und/oder Impfungen der Beschäftigten vollzogen werden oder das Infektionsgeschehen nur noch gering ist

Quelle: Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen; Stand: 16. Februar 2021

Eine Übersicht zum Stufenplan der Landesregierung finden Sie hier.

Neue Coronaverordnungen

12. Februar 2021

Der landesweite Lockdown aufgrund der Corona-Pandemie ist von der Landesregierung in Nordrhein-Westfalen erneut verlängert worden. In diesem Zuge sind aktualisierte Versionen der Coronabetreuungsverordnung und der Coronaschutzverordnung erschienen:

Coronabetreuungsverordnung

Anlage zur Coronabetreuungsverordnung (Stand: 7. Januar 2021)

Coronaschutzverordnung

Informationen zur Lockdown-Verlängerung

11. Februar 2021

Der coronabedingte Lockdown ist erneut verlängert worden, was auch Auswirkungen auf die Betreuung von Kindern in Kindertageseinrichtungen hat. Das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen informiert hierüber in einem Schreiben an die Eltern und Erziehungsberechtigten.

Neue Coronabetreuungsverordnung

29. Januar 2021

Die Landesregierung von Nordrhein-Westfalen hat eine aktualisierte Versionen der Coronabetreuungsverordnung herausgegeben:

Coronabetreuungsverordnung

Anlage zur Coronabetreuungsverordnung (Stand: 7. Januar 2021)

Neue Coronaschutzverordnung

21. Januar 2021

Die Landesregierung in Nordrhein-Westfalen hat aufgrund der anstehenden Lockdown-Verlängerung eine geänderte Versionen der Coronaschutzverordnung herausgegeben.

Schreiben von Landesminister Dr. Joachim Stamp

21. Januar 2021

Aufgrund der Verlängerung des eingeschränkten Pandemiebetriebs in Kindertageseinrichtungen informiert Dr. Joachim Stamp, Minister für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen, in einem Brief über die aktuelle Lage der Corona-Pandemie und deren Auswirkungen auf die Kindertagesbetreuung.

Informationen zum Kinderkrankengeld

21. Januar 2021

Das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen hat ein Informationsschreiben zur Erweiterung des Anspruchs auf Kinderkrankengeld im Zuge der Lockdown-Verlängerung herausgegeben. Ferner ist die für die Beantragung notwendige Musterbescheinigung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend veröffentlicht worden.

Informationsschreiben jetzt auch in mehreren Sprachen

11. Januar 2021

Das letzte Informationsschreiben der Landesregierung vom 7. Januar 2021 steht nun auch in weiteren Sprachen zur Verfügung:

Englisch - English

Französisch - Français

Arabisch - عربي

Türkisch - Türkçe

Russisch - По-ру́сски

Land erlässt Elternbeiträge für Januar

8. Januar 2021

Die Landesregierung und die Kommunen in Nordrhein-Westfalen haben sich darauf geeinigt, die Elternbeiträge für die Betreuung in Kitas für den Monat Januar 2021 zu erlassen. Die Abwicklung übernehmen die Kommunen, die sich die entstehenden Kosten mit dem Land teilen.

Quelle: Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen; Stand: 8. Januar 2021

Lockdown bis Ende Januar - Neue Coronaverordnungen

7. Januar 2021

Die Landesregierung in Nordrhein-Westfalen hat den landesweiten Lockdown aufgrund der Corona-Pandemie bis Ende Januar verlängert. Damit ergeben sich auch für die Kindertageseinrichtungen entsprechende Auswirkungen. Hierüber informieren ein Informationsschreiben der Landesregierung sowie ein Brief von Dr. Joachim Stamp, Minister für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen.

Ferner hat die Landesregierung aktualisierte Versionen der Coronabetreuungsverordnung und der Coronaschutzverordnung herausgegeben:

Coronabetreuungsverordnung

Anlage zur Coronabetreuungsverordnung (Stand: 7. Januar 2021)

Coronaschutzverordnung

Einschränkungen bis Ende Januar 2021

7. Januar 2021

Der landesweite Lockdown aufgrund der Corona-Pandemie ist bis Sonntag, 31. Januar 2021, verlängert worden. Das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen hat deshalb neue Regelungen erlassen, die ab Montag, 11. Januar 2021, gelten. Diese ergänzen die bereits seit dem 14. Dezember 2020 geltenden und nun verlängerten Regelungen.

  • In Kindertageseinrichtungen sind landesweit Gruppentrennungen in der Betreuung umzusetzen.
  • Um die Gruppentrennung und die strikte Einhaltung der Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen umsetzen zu können, wird landesweit der Betreuungsumfang in Kindertageseinrichtungen für jedes Kind um 10 Stunden pro Woche eingeschränkt.
  • Dabei ist es den Einrichtungen zwar grundsätzlich möglich, auch einen größeren Betreuungsumfang anzubieten, über die jeweilige Ausgestaltung entscheidet jedoch die Einrichtung bzw. der Träger.

Quelle: Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen; Stand: 7. Januar 2021