Partnerschaft zum Wohle des Kindes

Wir von der Martin Luther Kita verstehen das Miteinander unseres Teams mit den Eltern und Erziehungsberechtigten als Partnerschaft. Unser Ziel ist dabei die bestmögliche Zusammenarbeit in dieser Erziehungspartnerschaft, in der sich alle Beteiligten ergänzen.

Die Kommunikation zwischen den Eltern beziehungsweise den Erziehungsberechtigten und dem pädagogischen Fachpersonal ist die Grundlage dieser Erziehungspartnerschaft. Das beginnt bereits bei der Erstbesichtigung unserer Martin Luther Kita und dem folgenden Anmeldegespräch. In der Folgezeit beraten und unterstützen unsere pädagogischen Fachkräfte die Eltern und Erziehungsberechtigten bei Fragen der Bildung, Erziehung und Betreuung des Kindes.

Während der Zeit, in der das Kind in unserer Kita betreut wird, überprüfen wir regelmäßig im gemeinsamen Gespräch mit den Eltern und Erziehungsberechtigten den Entwicklungsstand des Kindes. Zudem können Eltern und Erziehungsberechtigte gerne unsere Einrichtung (nach Absprache) besuchen und einen Einblick in den Alltag unserer Einrichtung gewinnen.

Im Dialog den kindlichen Entwicklungsstand erörtern

Ein äußerst wichtiger Bestandteil dieser Erziehungspartnerschaft sind die Einzel- und Entwicklungsgespräche. Basis für ein jedes Gespräch sind die Beobachtungen unseres pädagogischen Fachpersonals: Im Vorfeld des Treffens mit Eltern und Erziehungsberechtigten erfolgt daher ein Informations- und Erfahrungsaustausch. Für jeden Bildungsbereich werden gesondert Beobachtungen gemacht.

Die Eltern und Erziehungsberechtigten werden von unserem Team der Martin Luther Kita in den Gesprächen als Experten ihres Kindes angesehen. Schließlich kennen sie die Kinder am besten.

Gemeinsam besprechen unser pädagogisches Fachpersonal und die Eltern beziehungsweise Erziehungsberechtigten die Entwicklung des Kindes. Thematisiert werden unter anderem das Spiel- und Lernverhalten. Ferner geht es um die kognitiven Fähigkeiten, um Sprache, um soziale Kompetenz, Motorik usw.